FUJITSU RX4770 M1 QuadSocket Retoure

2.999,00 inkl. MwSt.

Enthält 19% Mwst.
zzgl. Versand
Lieferzeit: 3-4 Werktage

RX4770witRLS9402140(kom) – SN: YLTR001696
– 4 x CPU 15C: Intel® Xeon® E7-4890 v2 (37,5 MB
Cache, 2,80 GHz) O
– Arbeitsspeicher: 512 GB (32x 16GB DDR3-1600 /
RDIMM ECC) O
– Raid Controller SAS 6G (D3116C 1 GB) inkl. BBU
O
– Festplatte: 2 x 600 GB SAS 10k O
– Laufwerk: DVD-Supermulti-Brenner slimO
– Ausstattung: 2 x VGA, 2 x LAN, 5x USB 2.0 O,
seriell O
– Netzteile: 4 x hotplug 1600 W
– Software: ohne
– Zubehör: 4 x Netzkabel
– Besonderheit: 2 x Dummy Cover HDD fehlt, Brackets fehlen
Technisch geprüfte gebrauchte Retourenware mit
unterschiedlichen optischen Mängeln, professionell
aufbereitet O
Qualität 1. Wahl, mit leichten Gebrauchspuren O
Funktionstest OK!

Nur noch 1 vorrätig

Artikelnummer: 104552 Kategorie: Schlagwörter: , , ,

Beschreibung

FUJITSU Server PRIMERGY RX4770 M1 QuadSocket-Rack-Server (4 HE) Retoure

Die Plattform erster Wahl für geschäftskritische Backend-Services mit außergewöhnlicher Leistung und Zuverlässigkeit

Fujitsu Datenblatt

FUJITSU Server PRIMERGY Systeme bieten die leistungsfähigsten und flexibelsten Rechenzentrumslösungen für Unternehmen jeder Größe, jeder Branche und für alle Arten von Workloads. Dies beinhaltet ausbaufähige PRIMERGY Tower-Server für Außen- und Zweigstellen, vielseitige Rack-Server, kompakte und skalierbare Blade-Systeme sowie dichteoptimierte Scale-out-Server. Sie alle überzeugen mit einer im Unternehmensumfeld bewährten Qualität, einem breiten Spektrum an Innovationen und höchster Effizienz.

Dadurch senken sie die Betriebskosten und Komplexität und sorgen für mehr Agilität bei den Alltagsaufgaben, um die IT schneller in einen
Geschäftsvorteil zu verwandeln. FUJITSU Server PRIMERGY RX Rack-Systeme sind vielseitige, für den Rack-Einbau optimierte Server, die eine branchenführende Leistung und Energieeffizienz bieten und so den “Standard” in jedem Rechenzentrum bestimmen. In die PRIMERGY RX Server sind etwa 20 Jahre an Entwicklungs- und Produktions-Know-how eingeflossen, was in extrem niedrigen, unter dem Marktdurchschnitt liegenden Ausfallraten, einem durchgängigen Betrieb und hervorragender Hardwareverfügbarkeit resultiert.

PRIMERGY RX4770 M1

Der FUJITSU Server PRIMERGY RX4770 M1 ist ein auf Industriestandards basierendes x86-System mit vier Sockeln, das führende Leistung, Skalierbarkeit und Effizienz bietet. Dank dieser Kombination ist
der Server die ideale Plattform für den Betrieb von Datenbanken und Transaktionsanwendungen, Business Intelligence (BI) Workloads, für Backend- und In-Memory-Datenbanken sowie datenintensive Anwendungen. Darüber hinaus sorgt der Server für eine erheblich vereinfachte Durchführung von Infrastrukturaufgaben wie Servervirtualisierung und -konsolidierung.
Dank der Produktfamilie der Intel® Xeon®- Prozessoren E7 v2 mit bis zu 60 Cores wird die Rechenleistung drastisch erhöht, was zu erheblich effizienteren Geschäftsergebnissen führt. Durch die bis zu drei Mal höheren Speicherkapazität gegenüber der Vorgängergeneration kann das System mühelos komplexe, datenintensive
Workloads wie In-Memory-Datenbanken und Geschäftsanalysen in Echtzeit bewältigen. Der PRIMERGY RX4770 M1 unterstützt 12 Gbit/s SAS/ SATA-Controller mit optionaler FBU und bis zu acht hot-plug-fähigen Speicherlaufwerke für einen schnelleren Zugriff auf mehr Daten. Ein DualChannel 10 Gbit/s onboard Ethernet Controller,
plus 11 PCI-Express Gen3-Steckplätze tragen zur Steigerung der Bandbreite und noch schnelleren Geschäftseinsichten bei. Mit integrierter Redundanz und hot-plug-fähigen Komponenten
sowie weiterentwickelten, geschäftskritischen RAS-Merkmalen wie ausfallsicheren System- und Speichertechnologien bietet der RX4770 M1 eine höhere Verfügbarkeit und Betriebszeit. Die Virtualisierung und Konsolidierung von IT-Ressourcen bietet viele Vorteile, führt aber auch häufig zu höheren Ausgaben für die Serververwaltung. Aus diesem Grund stellt der PRIMERGY RX4770 M1 ultramoderne
Verwaltungsfunktionen mit dem neuen integrierten Remote Management Controller (iRMC S4) zur Verfügung. Er bietet eine Vielzahl benutzerfreundlicher Funktionen, um eine schnellere und kostengünstigere Verwaltung der Infrastruktur sicherzustellen, unabhängig davon, ob sich der Server im Serverraum nebenan oder an einem anderen Ort der Welt befindet.

Analyse großer Datensätze in kürzester Zeit, um Einblicke in Echtzeit
zu gewinnen
„ PRIMERGY RX4770 M1 verdoppelt die Systemleistung im
Vergleich zur vorherigen Version durch den Einsatz der neusten
Produktfamilie Intel® Xeon® E7 v2 mit bis zu 60 Cores.
„ Maximale Anzahl der Cores um 50 Prozent erhöht, und 25 Prozent
mehr L3-Cache (37,5 anstatt 30 MB)
„ Höhere Speicherkapazität mit bis zu 6 TB (96 DIMM-Steckplätze) auf
8 konfigurierbaren Speicherkarten
„ 12 Gbit/s SAS/SATA Controller mit optionaler FBU und bis zu acht
hot-plug-fähigen 2,5-Zoll-SAS/SATA SSDs, SATA HDDs
„ Die neue Generation der PRIMERGY Quad-Socket-Server
beschleunigt die Entscheidungsfindung und liefert
Geschäftsergebnisse in kürzerer Zeit
„ Eine dreimal so hohe Speicherkapazität gegenüber
der vorhergehenden Generation ermöglicht die
Realisierung umfangreicher In-Memory-Computing- und
Virtualisierungsszenarien
„ Die gesteigerte Leistung ermöglicht einen schnelleren Zugriff auf
mehr Daten
Erweiterte geschäftskritische x86 RAS-Merkmale
„ Integrierte Redundanz und hot-plug-fähige Komponenten,
Advanced ECC und Memory Scrubbing
„ System- und Speichertechnologien mit höherer Ausfallsicherheit
integrieren Prozessor-, Firmware- und Softwareschichten, um
die Diagnose schwerwiegender Fehler zu erleichtern, Fehler zu
verhindern und automatisch eine Wiederherstellung durchzuführen
und somit eine Unterbrechung des Serverbetriebs zu vermeiden.
„ Geschäftskritische RAS-Funktionen verringern das Risiko
ungeplanter Stillstandzeiten der IT.
„ Verbesserte Merkmale sorgen für noch mehr Zuverlässigkeit,
Verfügbarkeit und Wartungsfreundlichkeit (RAS), die Kunden für
den Betrieb ihrer geschäftskritischen Anwendungen benötigen.
Verbesserte Effizienz für geschäftskritische Services
„ Der PRIMERGY RX4770 M1 ermöglicht Einsparungen bei den
Betriebskosten mit Scale-Up Konsolidierungseffizienzen
„ Die umfassende Verwaltung deckt den gesamten Lebenszyklus
von Servern mit einer einzigen, ganzheitlichen Ansicht der ITInfrastruktur über die Fujitsu Software ServerView Suite ab
„ Standardmäßig mit Local Service Display (LSD) und integriertem,
neuem Remote Management Controller (iRMC S4)
„ Neue Netzteile mit 94 Prozent Energieeffizienz (80Plus Platinum)
„ Spart Zeit und wertvolle IT-Ressourcen durch Vereinfachung der
Fernverwaltung
„ Der integrated Remote Management Controller (iRMC S4)
ermöglicht eine umfassende Überwachung und Verwaltung
von Servern unabhängig von ihrem Systemstatus – auch an
dezentralisierten Standorten.
„ Verwenden Sie das ServerView Local Service Display an der
Vorderseite des Servers, um jederzeit den Status wichtiger
Systemkomponenten zu überprüfen, ohne das Gehäuse zu öffnen
„ Dauerhafte Reduzierung der Energie- und Kühlkosten

Das könnte dir auch gefallen …